TIERFOTOGRAFIE

Hintergrund

Pferde, Hunde, Katzen & Co.

Ich „fotografiere“ eigentlich schon einen Großteil meines Lebens. Als ich meine erste kleine Digitalkamera bekam, war ich wohl nicht älter als 12. Die erste Spiegelreflexkamera zog 2009 – dem Jugendweihegeld sei Dank – bei mir ein. Es hat mir stets große Freude bereitet, damit Fotos zu machen. Blumen, unsere Pferde, Katzen, Hunde…eigentlich war nichts vor mir und meiner Kamera sicher.
Intensiver mit der Fotografie beschäftigt habe ich mich allerdings erst seit dem Herbst 2017, als unser Husky Kenai bei uns einzog.              Seit dem ersten Tag war er mein Lieblingsmodel — er sieht auch, zugegebenermaßen, auf ungefähr jedem Bild gut aus und ist meine größte Inspiration. Ich beschäftigte mich immer mehr mit der Technik, dem Handwerk, der Bildbearbeitung, versuchte stets, mich zu verbessern und meinen eigenen Stil zu finden.

Und so ist die Fotografie für mich mittlerweile nicht mehr wegzudenken — es vergeht kaum ein Spaziergang, bei dem die Kamera nicht dabei ist, ich erwische mich pausenlos dabei, wie ich über mögliche Motive nachdenke und nach potentiellen Locations Ausschau halte. Ich habe in ihr meine Leidenschaft gefunden, für die ich von ganzem Herzen brenne und könnte nicht glücklicher sein als mit der Kamera vor der Nase, einem schönen Motiv im Blick und dem Wettergott auf meiner Seite.